Alle sprechen davon – was ist das überhaupt? Stark verkürzt:
Alles wird vernetzt, alles wird autonom, es geht um das Internet der Dinge und der Dienste.

Bisher wurde die vierte industrielle Revolution von der stürmischen technologischen Entwicklung vorangetrieben. Angesichts des vorherrschend inflationären Gebrauchs des Begriffs sollte man aber bedenken: Was oft vage „Revolution“ genannt wird, ist für viele Unternehmen eher eine schnelle Evolution. Denn die Technologie entwickelt sich momentan rascher als das Management. Darin liegt die größte Herausforderung dieser Revolution: das Management in seiner Geschwindigkeit an die technologische Entwicklung anzupassen.

Entscheidend dabei ist ein ganzheitlicher Projektansatz. Nur wenn wir das Managementkonzept, die Organisation, die Prozesse, die SCM-/ERP-Bebauung, die IT-Infrastruktur und auch die intelligenten Maschinen gleichzeitig miteinbeziehen, kann ein digitaler Prozess erfolgreich eingeführt, angepasst und verbessert werden.

Wir koordinieren alle involvierten Akteure, führen die vorhandene Prozess- und IT-Bebauung zusammen und begleiten fachlich und zeitlich den gesamten Veränderungsprozess. Nur so können Prozesse verschlankt, umgebaut und digital effektiv optimiert werden. Erste Business Cases haben wir in den Bereichen Analytics, Rückverfolgbarkeit, vorbeugende Instandhaltung und Produktionsplanung erfolgreich umgesetzt.

 

 

Erfahren Sie mehr zum Thema Industrie 4.0:

Schaubild_Industrie 4.0

 

 

 

Transparente Lieferkette

Neue Anwendungen auf Basis der IBM Standardsoftware Intelligent Operations Center helfen Unternehmen, Transparenz in ihren Logistikprozessen herzustellen und diese zu optimieren. Werfen Sie einen Blick auf unseren Flyer mit dem Anwendungsfall der transparenten Liefer- und Logistikkette. Wir zeigen auf, welche neuen Wertschöpfungsmöglichkeiten auf der Grundlage von Industrie 4.0 realisierbar sind.

Flyer Intelligent Operations Center