Ausbildung und Studium

Bei uns können Sie viel lernen, praxisnahe Erfahrungen sammeln und haben die Chance auf eine Übernahme.

Zu den Stellenangeboten

Ausbildung bei PROFI?

Hallo Ksenia, stelle Dich bitte kurz vor. Wer bist Du, was und wie lange studierst Du schon?

Mein Name ist Ksenia Shikhovtseva, ich studiere Informatik an der Hochschule Darmstadt und bin aktuell im 4. Semester. Das ist mein zweites Studium – in meiner Heimat in Russland habe ich ein Business & Economics-Studium angefangen und dieses dann hier mit Master abgeschlossen. Nun widme ich mich dem KoSi-Studiengang Informatik, weil es mir einfach viel Spaß macht.

Warum hast Du Dich für ein duales Studium entschieden?

Vielleicht antworte ich erstmal, wieso ich mich überhaupt für ein zweites Studium entschieden habe. Nach meinem ersten Abschluss habe ich ein Jahr lang Erfahrung gesammelt, u. a. im Programmieren. Das hat mir gut gefallen und mich zu meiner zweiten Studienwahl bewogen. Allerdings war es mir wichtig, diesmal zu dem theoretischen Wissen direkt auch praktische Erfahrung zu sammeln, deswegen das duale Studium-Modell.

Was magst Du an Deinem dualen Studium besonders? Was am wenigsten?

Das, was mir sehr gut gefällt, ist der Mix aus Praxis und Theorie und ich liebe es, wenn ich was Neues dazu lernen kann und sofort die Möglichkeit habe auszuprobieren, wie es tatsächlich im Arbeitsleben funktioniert. Ich weiß es auch sehr zu schätzen, dass ich gute Kollegen um mich herum habe, die immer bereit sind zu helfen, wenn ich Unterstützung benötige.

Aus meiner Sicht hat ein duales Studium kaum Nachteile – man darf nur den Aufwand dahinter nicht unterschätzen. Der Arbeitsaufwand ist im Vergleich zu einem regulären Studium doch etwas höher, weil man eben den Spagat zwischen Hochschule und Praxisphase beim Arbeitgeber gut hinkriegen können muss.

Wie bist Du auf die PROFI gekommen?

Ich habe mich damals bei der TU Darmstadt gemeldet, um mein Interesse an einem dualen Studium zu bekunden und habe vom Hochschulbüro eine Liste mit potenziellen Partnerunternehmen mitgegeben bekommen, die ich kontaktieren kann. PROFI gehörte von vornherein zu meinen Favoriten, da ich die Unternehmensgröße sehr gut finde – nicht zu groß, nicht zu klein und auf jeden Fall mit spannender Historie und der notwendigen Kompetenz. Bei PROFI sammelt man auch direkt Erfahrung in Projekten und lernt viel dazu.

Erzähle uns bitte von Deinem ersten Kennenlerngespräch mit PROFI.

Beim ersten Treffen war ich auf jeden Fall sehr nervös. 🙂 Damals habe ich Martin Dotterweich (Organisationsentwicklung & Qualitätsmanagement) und Philipp Schwab (Teamleiter Software-Lösungen Mitte) kennengelernt. Das Gespräch war sehr angenehm, offen und professionell – besonders interessant fand ich die Einblicke in konkreten Projekten.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag als duale Studentin bei PROFI aus? Worauf freust Du Dich am meisten, wenn Du zur Arbeit fährst?

Wenn ich mich in der Praxisphase befinde, startet mein Arbeitstag oft gegen 8 Uhr morgen und zwar direkt mit einem Austausch mit Philipp – ich teile mir nämlich ein Büro mit unserem Teamleiter und das ist eine große Bereicherung für mich, weil ich bei Fragen direktes Feedback von einem sehr erfahrenen Kollegen erhalte. Wir besprechen im Team zu Beginn der Arbeit die Aufteilung der Aufgaben und dann darf man schon loslegen und relativ eigenständig arbeiten und Erfahrungen sammeln.

Wie würdest Du die Zeit bei PROFI bis dato beschreiben? Welche Praxiserfahrungen hast Du bisher sammeln können und was ist das Wichtigste, das Du in Deinem dualen Studium bis jetzt gelernt hast?

Bis jetzt habe ich eine sehr lehrreiche und zeitintensive Zeit bei PROFI erlebt und unheimlich viel dazu gelernt. Ich hatte zu Beginn nicht so viel Erfahrung im Programmieren und jetzt bin ich deutlich fitter und habe meine Kenntnisse stark erweitert. Auch meine Präsentations-Skills konnte ich ausbauen und fühle mich viel sicherer. Das finde ich richtig gut.

Wie soll es nach dem dualen Studium weitergehen?

Ich weiß nicht, was mich genau in Zukunft erwartet – noch drei Semester Zeit habe ich, um mich zu orientieren und einen Weg für mich zu wählen. Das, was ich ziemlich sicher weiß, ist dass mir die aktuellen Erfahrungen sehr gut gefallen und ich in dem Bereich weiterhin tätig sein möchte.

Welche Tipps hast Du für andere, die sich für ein duales Studium interessieren?

Man muss bereit sein, viel zu arbeiten und zu leisten. Man soll keine Angst vorm Studium an sich haben oder vor eventuellen Schwierigkeiten – wenn man Spaß daran hat, ist das aus meiner Sicht das Wichtigste.

PROFI in drei Worten?

Teamgeist, Spaß und Kompetenz.

Vielen Dank für das Interview! Weiterhin viel Spaß bei PROFI und viel Erfolg im Studium!

Im Interview

Kristina-Steinert Interview

Kristina Steinert
HR Business Partner
E-Mail: job@profi-ag.de

Ksenia-Shikhovtseva PROFI AG

Ksenia Shikhovtseva
Duale Studentin

E-: job@profi-ag.de