Darmstadt, 26. September 2018

21. Vernissage in Darmstadt

Eine Tradition setzt sich fort: Am letzten Freitag fand wieder die Kunstausstellung der PROFI Engineering Systems AG in Darmstadt statt. Vielfältig und ungewöhnlich zeigten sich die Techniken der diesjährigen Künstler: von Kunstwerken aus Holz über bunte Collagen bis hin eindrucksvollen Rauminstallationen – Kunstliebhaber entdeckten im Kunst-Pavillon auf dem PROFI-Gelände vier Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Stilrichtungen:

• Nadine Kolodzieys visuelles Interesse schichtet Eindrücke des Alltags zu bunten Collagen aus geschmolzenem Plastik und überlappenden Realitäten zusammen. Sie versammelt in ihrer Arbeit verschiedene Perspektiven einer bunten Bildsprache.

• Die Werke der Malerin Ulrike Kistner bewegen sich im Spannungsfeld der sichtbaren und unsichtbaren Welt, der inneren und äußeren Wahrnehmung. Motor ihres künstlerischen Schaffens sind Entwicklungen, sei es in Beziehungen, persönlich oder in der Kunst.

• Alles steht Katharina Wackermann zur Verfügung: Materialien, Lacke, Sitze, Motoren, Maschinen – das Resultat ihres Schaffens ist nicht banal, sondern einzigartig. In dieser Herangehensweise entstehen Skulpturen, Modelle, Zeichnungen, Drucke und ganze Rauminstallationen.

• Bernd Dubro verwendet für seine Werke einen Rohstoff, der direkt aus der Natur kommt: Holz. Sein Ziel ist es, den von Natur aus schon sehr dekorativen Hölzern die Form zu geben, die er beim Betrachten des Rohlings bereits erkennt.

„Für unsere Vernissage konnten wir auch diesmal wieder vier außergewöhnliche Künstler gewinnen. Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder über 100 Gäste mit einer beeindruckenden Ausstellung ins Staunen versetzen konnten“, resümiert Manfred Lackner, Vorstandsvorsitzender der PROFI AG.

Pressemeldung als PDF (181 kByte)