Darmstadt, 08. März 2016

Cisco erweitert ab sofort mit der HyperFlex Solution seine Produktpalette im Rechenzentrumsbereich.

Die hyperkonvergente Storage-Appliance zeichnet sich vor allem durch eine unabhängige Skalierung von Compute und Storage aus. Nach mehrjähriger Test- und Entwicklungszeit startet für Cisco Data Center nun ein neues Zeitalter im Feld der Hyperconvergence.

Cisco hat bereits mit Unified Computing System, Application Centric Infrastructure, Data Center Fabric und seinem Software-Defined Networking einen Großteil der für ein software-definiertes Rechenzentrum benötigten Elemente im Angebot. Mit HyperFlex vervollständigt das Unternehmen jetzt seine Lösung um software-definierten Storage.

Kunden profitieren nun von einem gesamtheitlichen Angebot für ihr Rechenzentrum. Durch höhere Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der aufeinander abgestimmten Komponenten, bessere Ausfallsicherheit und optimales Kosten-Nutzenverhältnis sichern sich Kunden entscheidende Wettbewerbsvorteile. Zudem schaffen sie die Grundlage für eine zeitgemäße Cloud-Infrastruktur im eigenen Haus.

Die PROFI AG wurde als einer der wenigen Geschäftspartner von Cisco frühzeitig in die Umsetzung der neuen Lösung eingebunden, so dass die PROFI-Spezialisten bereits jetzt über alle erforderlichen Zertifizierungen für Kundenanforderungen verfügen. „Die Cisco HyperFlex-Lösung setzt sowohl im Data Center- als auch im Cloud-Infrastruktur-Bereich neue Maßstäbe. Wir freuen uns, unsere Kunden von Anfang an bei dieser hochinnovativen Lösung zu begleiten“, erklärte Stefan Langhirt, Geschäftsbereichsleiter Unternehmensstrategie & Business Operations der PROFI AG.

Das Video bietet einen kurzen Einblick in das Thema Cisco HyperFlex.

Am 10. Mai 2016 findet ein PROFI-Kundenevent in der Klassikstadt Frankfurt zum Thema Cisco HyperFlex statt. Die Anmeldungen können in Kürze über den Reiter „Events“ erfolgen.

Pressemeldung als PDF (163 kByte)