Datenschutzhinweis: Recruiting und Bewerbungsprozess

 Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Nachfolgend informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Durchführung Ihres Bewerbungsverfahrens und der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses.

  1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die PROFI Engineering Systems AG, Otto-Röhm-Straße 18, 64293 Darmstadt. Sie können sich außerdem jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:
PROFI Engineering Systems AG,
Datenschutzbeauftragter,
Otto-Röhm-Straße 18,
64293 Darmstadt
E-Mail: dsb@profi-ag.de

 

  1. Welche Daten werden verarbeitet und woher stammen sie?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens mitgeteilt haben, zum Beispiel in Ihrem Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen / Referenzen, Fragebögen oder Bewerbungsgesprächen. Hierzu zählen insbesondere Stammdaten (z.B. Name, Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)).

Für den Fall, dass Sie uns auf eigene Initiative personenbezogene Daten mitteilen, die wir von uns aus nicht erheben dürfen, werden wir diese Daten nicht dazu nutzen, um eine Entscheidung darüber zu fällen, ob ein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen begründet wird.

 

  1. Zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage werden meine Daten verarbeitet?

Ihre Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens und Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigtenverhältnisses gemäß § 26 Abs. 1 Satz 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verarbeitet. Wenn wir Ihre konkrete Bewerbung ablehnen oder Ihnen aktuell keine Stelle anbieten können, wir Ihre Bewerbungsunterlagen aber weiterhin speichern möchten, um Sie bezüglich anderer zu besetzender Stellen zu kontaktieren, holen wir hierzu Ihre Einwilligung ein.

 

  1. Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese im Rahmen ihrer Tätigkeit benötigen (z.B. die Personalverwaltung, IT und die Vorgesetzten der jeweiligen Fachabteilung). Wir übermitteln Ihre Daten nicht in Drittländer (Länder, die weder Mitglied der EU noch EWR sind) oder an internationale Organisationen.

 

  1. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Die Dauer der Speicherung Ihrer Daten hängt vom Ausgang des Bewerbungsverfahrens ab.

Bei einer erfolgreichen Bewerbung erfolgt eine Übernahme Ihrer Bewerberdaten in die Personalakte. Über die Verarbeitung nach Begründung eines Beschäftigtenverhältnisses werden Sie separat informiert.

Im Fall einer Ablehnung erfolgt die Löschung Ihrer Bewerberdaten drei Monate nach der Absage bzw. nach Ablauf des Zeitraums, in dem die Aufbewahrung der Daten zur Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung unserer Rechtsansprüche (Grenze: Verjährung) erforderlich ist.

Sofern Sie eingewilligt haben, dass wir Ihre Daten im Vorgriff auf eine mögliche Besetzung anderer geeigneter Stellen verarbeiten dürfen, speichern wir Ihre Daten bis zum Widerruf Ihrer Einwilligung oder bis wir die Speicherung nicht mehr für erforderlich halten.

 

  1. Welche Rechte habe ich?

Nachfolgend klären wir Sie über Ihre Rechte hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf.

Recht auf Auskunft
(Artikel 15 DSGVO)
Sie haben das Recht von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten.
Recht auf Berichtigung
(Artikel 16 DSGVO)
Sollten die Sie betreffende Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.
Recht auf Löschung
(Artikel 17 DSGVO)
Sie können unter den Bedingungen des Artikel 17 DSGVO die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u.a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns noch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt werden.
Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
(Artikel 18 DSGVO)
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen des Artikels 18 DSGVO vor, können die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten verlangen.
Recht auf Datenübertragbarkeit
(Artikel 20 DSGVO)
Wenn Sie in die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, kann Ihnen ein Recht auf Datenübertragbarkeit zustehen.
Widerspruchsrecht
(Artikel 21 DSGVO)
Sie haben das Recht, der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir Ihrem Widerspruch nicht nachkommen, wenn wir zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Freiheiten und Rechte überwiegen oder der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen.
Widerruf einer Einwilligung Sofern Sie uns eine Einwilligung in die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
(Artikel 77 DSGVO)
Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtliche Vorschriften nicht beachtet haben, können Sie sich bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes beschweren.

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Ihren Rechten haben oder diese ausüben wollen, dann wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten.

Stand: August 2018