zurück zur Übersicht

Red Hat und SAP-Lösungen der PROFI AG

10 Punkte, warum Red Hat der Technologiepartner Ihrer Wahl sein sollte.

red hat sap banner

SAP-Landschaften öffnen sich

Für eine Vielzahl von Kunden ist der Betrieb von SAP absolut unternehmenskritisch. Die Deadline seitens des Herstellers für die Migration traditioneller Umgebungen in Richtung SAP HANA oder SAP S/4HANA, um genau zu sein der HANA-Datenbank, endet 2027. Eines der Kernthemen hierbei ist, dass allein sogenannte „Enterprise Linux Betriebssysteme“ für den Betrieb freigegeben sind und somit die Unterstützung von Windows, AIX oder aus IBM System i im SAP-Kontext nicht mehr geben sein wird.

Speziell Unternehmen, die bisher wenig Berührungspunkte zu Linux haben oder bisher im Bereich SAP über keine Erfahrungswerte in diesem Zusammenhang verfügen, sehen dabei oft „Linux lediglich als das Betriebssystem“. Dabei ist Linux nur ein, wenn auch gewichtiger, Bestandteil im Kontext von Open Source-Technologie im SAP-Umfeld.

Speziell bei Fragen rund um die Nutzung von IT-Automatisierung für das Deployment von SAP, den Betrieb in hybriden (Cloud-)Strukturen und der Daten- und Applikationsintegration spielt Open Source eine massive Rolle. Last but not least: Die Herausforderung der Einführung von containerbasierten Plattformen für Betrieb und Entwicklung von auf Micro-Services basierenden cloud-nativen Applikationen macht auch vor den SAP-Welten nicht Halt.

Open Source Innovation – vom Betriebssystem zum Plattformansatz

Wenn man diese Entwicklungen und die Durchdringung der SAP-Welten durch Open Source nun akzeptiert, stellt sich die Frage, welche Technologiebausteine und Lösungen sich idealerweise im Rahmen von Betriebs-, Integrations- und Entwicklungsplattformen kombinieren lassen und für den kritischen Unternehmenseinsatz heute und morgen geeignet sind. Schon vor mehr als 20 Jahren gehörte Red Hat zu den ersten seitens SAP-zertifizierten und freigegebenen Linux-Distributionen. Seitdem hat Red Hat als die weltweite Nummer 1 im Bereich „Enterprise Open Source“ die Zusammenarbeit mit SAP und ihren Kunden kontinuierlich intensiviert, um gemeinsam innovative Plattformen zu entwickeln.

Zentral ist hierbei für uns, dass Red Hat Lösungen für eine Fülle von IT-Umgebungen bereitstellt (egal ob bare metal oder virtualisiert), die sowohl im klassischen On-Premises Rechenzentrum, in der Private Cloud, im hybriden Modus, aber auch in der Public Cloud geeignet sind. Auch die Integration mit SAP-eigenen Technologieplattformen und das breite und tiefe Ecosystem mit Komponenten von Drittanbietern rund um die Red Hat-SAP-Welt spielt für die PROFI AG eine weitere signifikante Rolle. Deswegen nimmt Red Hat für uns als PROFI AG eine zentrale Rolle ein, wenn wir unsere Kunden bei der Planung, Umsetzung und dem Betrieb von zukunftssicheren SAP-Landschaften begleiten.

Plattform für Infrastruktur, Management und IT-Automatisierung

Das Herz einer moderne SAP-Landschaft ist eine robuste, verlässliche und performante IT-Infrastruktur. Mit dem für SAP S/4HANA-zertifizierten Red Hat Enterprise Linux for SAP Solutions inklusive solcher Features wie „Live Kernel Patching“ oder „Inplace Uprades“ schafft man die Grundlage für den nahezu „Zero-Downtime“ SAP-Betrieb. Sollten während der Transition in Richtung SAP S4/HANA weiterhin klassische SAP Netweaver-Umgebungen benötigt werden, so können diese auf Red Hat Enterprise Linux for SAP Applications betrieben werden.

In den für S/4HANA optimierten Red Hat Enterprise Linux for SAP Solutions sind dabei sowohl Red Hat Satellite als auch Red Hat Insights integriert. Satellite ist die Red Hat-Lösung für das komplette Life-Cycle Management, die natürlich auch für non-SAP-Umgebungen, in denen Red Hat Enterprise Linux eingesetzt wird, verwendet werden kann. Insights bietet auf Basis von „predictive analytics“ proaktives Monitoring und darauf aufbauende Fehlerbehebung bevor die Fehler auftreten.

Die sichere und skalierbare Automatisierung einer Vielzahl von Aspekten des operativen SAP IT-Betriebs steht im Fokus der Red Hat Ansible Automation Platform. So werden u. a. das Configuration Management, das Deployment und die Provisionierung von Infrastruktur-Ressourcen massiv standardisiert, beschleunigt und in der Qualität verbessert („Application-Life-Cycle Management“). Spezielle für SAP entwickelte „Ansible Roles“ automatisieren hierbei Ihre SAP-Landschaften massiv.

Integration von Daten- und Applikationen

Die Integration von SAP und non-SAP Applikation mittels offener APIs („Application Programming Interfaces“) ist aus Sicht der SAP ein zentrales Thema. Für selbst erstellte Anwendungen („custom applications/code“) bietet sich hier Red Hat Integration mittels Red Hat Fuse an, über das seitens SAP zertifizierte „side-by-side extensibilty“ Lösungen integriert werden können. Die Integration erfolgt hierbei strikt nach dem „API-first“ Prinzip, wodurch der SAP-Kern unberührt bleibt („Keep the core clean“). Das Life-Cycle-Management von Design über die Implementierung und Bereitstellung bis hin zum End-of-life der APIs kann mittels der Red Hat 3scale API Management Platform realisiert werden, inklusive der SAP APIs („SAP API Business Hub“).

Container-Plattform und cloud-native Software-Entwicklung

Die Entwicklung, das „Bauen“ und das Deployment von auf Micro-Services basierenden cloud-nativen Applikationen über hybride Clouds hinweg spielt natürlich auch im SAP-Kontext eine Rolle. So wird es möglich, dass über die Red Hat OpenShift Container Platform auch (non-ABAP) Entwickler ihre Ergebnisse unter Nutzung von State-of-the-Art Methoden wie DevOps und CI/CD und Technologien wie Containerisierung und Kubernetes beisteuern können.

Selbstverständlich können auch Dritt-Applikation, die durch deren Hersteller als Container bereitgestellt werden, auf dieser Plattform betrieben werden. Werden persistente Daten verarbeitet, so kann die Plattform durch die Red Hat OpenShift Data Foundation als hybride Container Storage-Lösung erweitert werden. Je nach SAP-Ausprägung kann diese Plattform natürlich auch on Premises auf Bare Metal oder gängigen Virtualisierungsplattformen betrieben werden, aber natürlich ebenso in den führenden Public Clouds wie AWS, Azure, Google oder IBM Cloud. Bei gemixten Multi-Cloud-Szenarien mit multiplen Clustern kann darüber hinaus Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes zum Einsatz kommen.

 

10 Punkte, warum Red Hat der Technologiepartner Ihrer Wahl sein sollte

1. Sie wählen einen Hersteller, dem führende Unternehmen vertrauen.

Mehr als 90 % aller Fortune 500 Unternehmen verlassen sich auf Red Hat Produkte.

2. Sie sichern Ihren Geschäftsbetrieb mit ausgereiften, eingebauten Security-Funktionalitäten.

  • Mehrstufiger Schutz
  • Nachvollziehbare und transparente Software-Entwicklung
  • Automatisierungstools
  • Integrierte Datenverschlüsselung
  • Common Criteria & FIPS Zertifizierung

3. Sie setzen im SAP-Betrieb auf bewährten Support.

  • Global, kollaborativer und integrierter Support von SAP und Red Hat.
  • Mehr als 25 Jahre Erfahrung in Betrieb & Support von Full-Stack-Umgebungen.

4. Sie reduzieren Risiken, indem Sie auf ein weltweit akzeptiertes Produkt setzen.

Red Hat Enterprise Linux® for SAP Solutions basiert jeweils auf dem allgemeinen Red Hat Enterprise Linux Release und erbt damit seine Verlässlichkeit, Qualität und Zertifizierungen.

5. Sie wählen eine validierte, zertifizierte und mit der SAP entwickelte Basis.

Red Hat Enterprise Linux for SAP Solutions ist für SAP S/4HANA® getestet und zertifiziert und enthält SAP-spezifische Features und Inhalte.

  • High-Availability Failover-Orchestrierung
  • Predictive Risk Analytics und Guidance durch Insights
  • Bis zu 4 Jahre Support für Minor Releases
  • Infrastructure Life-Cycle-Management mit Satellite
  • SAP-spezifische Pakete und Inhalte

6. Sie bekommen höchste Performance mit einer optimierten Plattform.

Red Hat Enterprise Linux hält den Weltrekord Benchmark für SAP BW Edition of SAP HANA V3 bei „Total data load“, „transformation runtime“, „total complex query phase runtime” und “query executions per hour“.

7. Sie sichern sich die Zukunft durch ein weltweit umspannendes Developer Ecosystem.

Red Hat fördert dieses inkl. Programm, um den Entwicklern beim Lernen von Skills und Werkzeugen aktiv behilflich zu sein.

8. Sie standardisieren Ihre ausbaubare Infrastruktur über das gesamte Unternehmen.

Nutzung derselben Plattformen und Werkzeuge im SAP und non-SAP Betrieb mit einem vollständigen und konsistenten Software-Stack.

9. Sie schaffen eine technologische Grundlage für Innovation.

Leichtere Anpassbarkeit Ihrer Umgebung und Innovation durch komplementäre Produkte von SAP, Red Hat und zertifizierten Partnern.

10. Sie bekommen mehr Wahlfreiheit und Flexibilität.

Red Hat Enterprise Linux unterstützt die Technologien, die Sie für die Digitale Transformation benötigen (diverse Hardware-Architekturen, Virtualisierungsplattformen, Cloud Provider, Container-Support).

 

„Der vollumfängliche Plattformansatz, den Red Hat gemeinsam mit der SAP verfolgt, legt die Grundlage für zukunftssichere Entscheidungen unserer Kunden zum Aufbau ihrer SAP-Landschaften. Das ist der Grund, warum PROFI strategisch auf das Ecosystem rund um Red Hat & SAP setzt.“
Manfred Lackner, Vorstandsvorsitzender der PROFI AG

„Red Hat Enterprise Linux in Kombination mit der Ansible Automation Platform bieten große Potenziale zur Einsparung von Zeit und auch Kosten im Aufbau und Betrieb stabiler, performanter und hoch-automatisierter SAP-Umgebungen. Gleichbleibende Betriebsqualität ist das Ergebnis.“
Alexander Blattner, Geschäftsfeldleiter IBM Serverlösungen und SAP Basis Services, PROFI AG

„Offene Plattformen und Ecosysteme sind auch in SAP S4/HANA-Landschaften nicht mehr wegzudenken. Insbesondere die hybride IT unter Nutzung von Technologien wie z. B. Containerisierung und Kubernetes treibt dies. Red Hat und SAP liefern gemeinsam dafür die passenden Bausteine.“
Jens Kassert, Subject Matter Expert Enterprise Open Source, PROFI AG

„Bei der Entscheidung für eine Hybrid-Cloud-Plattform sollten SAP-Anwender darauf achten, dass sie eine einheitliche, Cloud-native Anwendungsentwicklung auf einer beliebigen Infrastruktur unterstützt, das heißt einen hybriden Multi-Cloud-Mix. Das Anforderungsprofil sollte kurz gesagt lauten: Freiheit bei der Wahl der Plattform für heutige und zukünftige SAP-Workloads, kein Vendor-Lock-in in Bezug auf Cloud-Provider, Kostenoptimierung, Ende-zu-Ende Security und damit volle Kontrolle für die SAP-Community.“
Wolfgang Bausch, Senior Manager SAP Business Development EMEA bei Red Hat

„Ansible wird weltweit in immer stärkerem Maße als Framework für die IT-Automatisierung eingesetzt. Die Automatisierung von SAP-Workloads kann für viele Unternehmen dabei der Einstiegspunkt sein, um sich mit Ansible vertraut zu machen. Mit der SAP-Automation mittels Ansible ist aber bei Weitem noch nicht das Ende erreicht. Sie wird vielmehr nur ein Teil einer umfassenden Strategie für die durchgängige Unternehmensautomatisierung sein. Das mittel- bis langfristige Ziel und Ergebnis ist die vollständige End-to-End-Automation.“
Peter Körner, Business Development Manager Open Hybrid Cloud SAP Solutions bei Red Hat

 

PROFI und Red Hat an Ihrer Seite

  • Sie möchten einen tieferen Einblick erhalten, was heute und morgen aus der Partnerschaft von Red Hat und SAP erwächst?
  • Sie suchen Beratung in der Analyse Ihrer Ausgangssituation mit erfahrenen SAP- und Red Hat-Fachleuten?
  • Sie wollen Ihre bereits bestehende Red Hat-SAP-Welt in neue Hände geben?
  • Sie überlegen, von einem anderen Anbieter in Richtung Red Hat zu wechseln?
  • Sie suchen aktive Unterstützung im Bereich von Machbarkeiten, Konzepten oder Proof-of-Concepts/Piloten?

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann sprechen Sie uns gerne an:
Red Hat Team der PROFI AG
redhat@profi-ag.de

zurück zur Übersicht

Nach oben