Darmstadt, 12. Oktober 2016

IT-Lösungshaus überzeugte mit innovativen Security-Lösungen.

Zum achten Mal öffnete das IT- und Organisationsforum (ITOF) Ende September seine Tore in Dresden. Die Kombination aus Fachtagung, Ausstellung und individuellen Dialogen beschäftigte sich mit aktuellen Fragen rund um die Verwaltungsmodernisierung und des e-Governments.

Die PROFI AG präsentierte zusammen mit VMware und Palo Alto Networks das Thema „Das Rechenzentrum der Zukunft als Basis für innovatives e-Government in der öffentlichen Verwaltung“.

Mit dem zunehmenden Angebot moderner elektronischer Dienstleistungen für die Bürger ist die öffentliche Verwaltung zugleich ein begehrtes Ziel von Hackerangriffen geworden. „Über die Hälfte der Angriffe stammt aus dem Inneren der Rechenzentren. Die Gefahr ist also nicht abstrakt, sondern ganz real“, sagte Jörg Prings, Geschäftsbereichsleiter Öffentlicher Dienst bei der PROFI AG.

In ausgewählten Diskussionsforen und zahlreichen Fachgesprächen stellten die PROFI-Experten innovative Lösungen zur Umsetzung eines Software Defined Data Center vor und erläuterten Vorteile und Nutzen. „Wir bieten mit unseren Partnern führende Marktlösungen an, um die Belange der öffentlichen Verwaltungen in einem modernen IT-Betrieb umzusetzen, mit Fokus auf einen kompletten internen und externen Schutz, damit die Bürger auch morgen die öffentlichen Angebote sicher nutzen werden“, resümierte Prings das ITOF.

Kurzfilm zum ITOF-Auftritt der PROFI AG und ihrer Partner.

Pressemeldung als PDF (166 kByte)